Höchstspannungsfreileitung Plan

Energiewende „mit oder ohne Verstand“ Neubau und Betrieb Höchstspannungsfreileitung

Energiewende „mit oder ohne Verstand“ Neubau und Betrieb der 110-/380-kV-Höchstspannungsfreileitung

Liebe Salmtaler,

in den letzten Tagen haben wir Sie über den Neubau und Betrieb der 110-/380-kV-Höchstspannungsfreileitung Punkt (Pkt.) Metternich – Niederstedem (Bauleitnummer [Bl.] 4225) im Abschnitt zwischen der Umspannanlage Wengerohr und der Umspannanlage Niederstedem informiert.

Die Anwohner in Salmtal mit folgenden Straßen sind besonders von den schädlichen Auswirkungen betroffen: Im Erbesfeld, Im Wolfsgraben, Zum Burgberg, Im Steingraben, Wittlicherstraße, Im Wingertsberg und das Neubaugebiet Allenfeld.

Unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift die Forderung der Ortsgemeinde Salmtal nach einer Verlegung des Mastes 198. Jeder Bürger hat die Möglichkeit die Eingabe mit einer Unterschriftenaktion zu bestätigen und damit den Forderungen des Gemeinderates zu folgen. Wir haben zwei zusätzliche Termine für Sie angesetzt.

(Dienstag 25.08.2020 von 19.00Uhr bis 20.00Uhr Alte Schule Dörbach und Freitag den 28.08.2020 von 19.00Uhr bis 20.00Uhr Bürgerhalle Salmrohr)

Im Wesentlichen sieht die Gemeinde ein Versäumnis der Firma Amprion, die vorhandenen günstigen topographischen Verhältnisse in ihre Planungen mit einzubeziehen.

120 m weiter in nördliche Richtung erstreckt sich eine flache Anhöhe die eine ca. 25 m höhere Lage über NN aufweist (Gemarkung Salmrohr Flur 17 Nummer 72).

Mit Verlegung des Standortes des Mastes 198 auf diese Anhöhe würde folgenden negativen Belastungen für die gesamte Gemeinde und den direkt betroffenen Bürgern entgegengewirkt:

  • seine gewaltige geplante Höhe von 82,5m und die Verankerung (ca.16m x16m) kann auf die jetzige Masthöhe bzw. noch kleiner reduziert werden
  • er würde aus dem Erscheinungsbild des Ortseinganges aus Richtung Wittlich verschwinden
  • die physische Auswirkung auf die direkten Anlieger auf ein erträgliches Maß reduzieren
  • die elektrischen Emissionen für die Wohnbebauung bedeutungslos machen.

Möglichkeit zur Einsichtnahme in die Planunterlagen gibt es bei der Verbandsgemeinde Wittlich Land. Ansprechpartner Herr Weinand. Die Planunterlagen können außerdem unter nachfolgenden Adressen im Internet eingesehen werden: https://sgdnord.rlp.de/de/planen-bauen-natur-energie/energie/netzausbau/ (siehe Link unter der Rubrik „Laufende Verfahren“)

Zusätzlich hat sich eine Bürgerinitiative gebildet. Nähere Infos www.salmtal-unter-hochspannung.de

Ortsbürgermeister Markus Peter Meyer Ortsgemeinde Salmtal

Weitere Informationen finden Sie unter www.salmtal-unter-hochspannung.de